Gemeinde ernennt Manfred Gesierich zum Ehrenbürger


Die Ernennungsurkunde zum Ehrenbürger überreichte Erster Bürgermeister Herbert Vilsmaier (rechts) seinem Amtsvorgänger Manfred Gesierich. − Foto: Buchberger

Zwei Auszeichnungen des Freistaates Bayern für sein langjähriges kommunalpolitisches Wirken sind Manfred Gesierich bereits zuteil geworden, dazu trägt er seit 2008 den Ehrentitel "Altbürgermeister von Reischach". Jetzt ist ihm auch die Ehrenbürgerwürde der "Holzland"-Gemeinde im nördlichen Landkreis Altötting verliehen worden, die höchste Ehrenbezeugung die Gemeinden vergeben können.

Bereits in seiner August-Sitzung hatte der Gemeinderat den früheren Ersten Bürgermeister (2002 bis 2008), danach noch bis Ende der vergangenen Legislaturperiode für die Freie Wählerschaft im Gemeinderat, fraktionsübergreifend und einstimmig zum Ehrenbürger ernannt. Bei der gemeindlichen Jahresabschlussfeier am Dienstagabend im Gasthaus "Reischacher Hof" hat der designierte Titelträger in feierlichem Rahmen die Ernennungsurkunde zum Ehrenbürger durch Bürgermeister Herbert Vilsmaier ausgehändigt bekommen. Nach der ersten Titelvergabe im Jahr 1925 an Bischöflich Geistlichen Rat Johann Ev. Schermer ist Gesierich der 9. Gemeindebürger der die Auszeichnung erhielt. Vor dem fast vollzählig vertretenen Gemeinderat mit Partnern sowie Pfarrer i.R. Heribert Unterhuber – ebenso Ehrenbürger – würdigte Vilsmaier in einer Laudatio das vielfältige Wirken des 73-Jährigen für die Heimatgemeinde. − mbu


(ANA vom 2.1.2015)