Schulstreit: Die Eckpunkte der Einigung


Erlbach. Im Gemeinderat hat Bürgermeister Franz Watzinger die Eckpunkte zur Einigung im Schulstreit bekannt gegeben. Wie er sagte, stehen im Schuljahr 2015/16 die Schulhäuser Perach und Erlbach zur Verfügung. Es wird zugesichert, dass bereits im kommenden Schuljahr die Reischacher Kinder in einer Klasse beisammen bleiben können und nicht mehr getrennten Klassenverbänden zugewiesen werden. Für das Schuljahr 2016/17 werden von der VG die Schulhäuser Reischach und Perach bereitgestellt. Der Verwaltungssitz der VG Reischach wird zum 1.1.2017 nach Erlbach verlegt. Ergeben sich bis zur Umsetzung der Sitzverlegung anderweitige Alternativen für eine geeignete Nutzung, so bedürfen diese Vorschläge einer einstimmigen Beschlussfassung durch den VG Rat. Jede Mitgliedsgemeinde trägt ab 1.8. 2015 die Kosten für Schulgebäude allein. Bis Ende des Schuljahres 2018/19 erfolgt keine anteilige Kostenverrechnung an die Wohnsitzgemeinde, deren Schüler ein Schulhaus in einer anderen VG Gemeinde besucht. Für das Schuljahr 2019/20 wird für die zugeordneten Schüler, die eine Schule in einer anderen VG Gemeinde besuchen der Kostensatz je Schüler im Schulhaus Perach zu Grunde gelegt. Höchstens jedoch ein Ausgleichsbetrag in Höhe des gesetzlichen Gastschulbeitrages. − sl

 

(ANA vom 21.8.2015)