95,8 Prozent für Herbert Vilsmaier

Klares Votum für künftigen 1. Bürgermeister von Reischach - Wahlbeteiligung bei 60,8 Prozent - „Ich bin überaus glücklich“

 

Mit einem herzhaften Busserl gratulierte Ehefrau Cilly dem künftigen Rathaus-Chef. (Foto: Brandl)




Reischach. Klare Sache für Herbert Vilsmaier: 1186 Wähler oder 95,8 Prozent haben sich gestern bei der Wahl für den Freie-Wähler-Kandidaten als neuen 1. Bürgermeister der Gemeinde Reischach ausgesprochen.
52 Wähler - das entspricht 4,2 Prozent - sprachen sich für „sonstige Kandidaten“ aus, indem sie einen anderen Namen auf den Wahlzettel schrieben, 44 Stimmzettel waren ungültig. Insgesamt 1238 Wähler machten vom Wahlrecht Gebrauch, das entspricht bei insgesamt 2109 Wahlberechtigten einer Beteiligung von 60,8 Prozent.
Um 18.50 Uhr stand das Ergebnis fest, Gemeindewahlleiter Norbert Leupold und der Altöttinger Bürgermeister Herbert Hofauer gratulierten mit Handschlag. Ehefrau Cäcilie drückte ihrem Herbert ein herzhaftes Busserl auf die Lippen.
Dass der 64-Jährige zum 1. August Nachfolger des krankheitsbedingt ausgefallenen Franz Donislreiter werden würde, daran konnte es von vornherein eigentlich nur wenige Zweifel geben. Es war nur zu befürchten, dass die Wahlbeteiligung gering sein würde. „Meine Freude ist riesig groß, ich bin überaus zufrieden“, so Vilsmaier angesichts der Resonanz auf den Wahlaufruf. Bei sommerlichem Wetter wäre es auch denkbar gewesen, dass deutlich weniger Leute zur Wahlurne gehen. Er habe er in den letzten Wochen oft eine Begründung gehört, weswegen viele Leute der Urne fernbleiben würden: „Du wirst es doch sowieso!“ Vilsmaier war der einzige Kandidat.
Aus seiner Sicht ist mit der gestrigen Wahl die Arbeit honoriert worden, die er bisher als 2. Bürgermeister geleistet hat. Der 1. Bürgermeister Franz Donislreiter war wegen einer schweren Erkrankung kurz nach Amtsantritt am 1. Mai 2008 über lange Strecken ausgefallen. „Mir wäre lieber gewesen, diese Wahl wäre nicht nötig geworden“, sagt Vilsmaier mit Blick darauf. Jetzt aber werde er sein Amt mit Freude und Engagement angehen: „Ich habe immer gerne Leute um mich gehabt!“
Vilsmaier sagte, er werde seine Arbeit im gleichen Stil weiter machen wie bisher. Die Wasserleitungs-Trasse nach Rockersbach und die Erschließung des Baugebietes Arbing seien zwei Themen, die ihn gleich in dieser Woche beschäftigen würden. Bis zum offiziellen Amtsantritt am 1. August wird er noch eine Reihe von Angelegenheiten mit Franz Donislreiter regeln müssen - etwa bei Verträgen, die dieser für die Gemeinde abgeschlossen hat.
Voraussichtlich am 4. August wird eine konstituierende Sitzung des Gemeinderates stattfinden, in deren Verlauf er und die für ihn nachrückende Gemeinderäte vereidigt, die Ausschüsse neu besetzt werden sollen.
Gestern Abend aber hat Herbert Vilsmaier erst einmal seine Familie um sich geschart: Seine Frau und die beiden Söhne mit ihren Frauen, man traf sich zur Feier des Tages in einem Reischacher Gasthof. „Allzu lang darf es aber nicht werden“, so der künftige 1. Bürgermeister schon vorab: „Denn ich muss morgen früh ja schon ran. . .“  - afb

(ANA vom 5.7.2010)

Reischachs neuer Bürgermeister

vilsmeier

Foto: Vilsmaier
Herbert Vilsmaier ist Reischachs neuer Bürgermeister. Er wurde am Sonntag von 1186 Wählern bzw. 95,8 Prozent zum neuen 1. Bürgermeister der Gemeinde Reischach gewählt.

Das vorläufige Endergebnis der Bürgermeisterwahl in Reischach (laut Landratsamt):
Stimmberechtigte: 2.109
Wähler zusammen: 1.282
Vilsmaier Herbert: 1.186
sonstige Kandidaten: 52
gültige Stimmen insgesamt: 1.238
ungültige Stimmzettel: 44
Wahlbeteiligung: 60,8 Prozent

Herbert Vilsmaier (65), von den Freien Wählern, tritt sein Amt als Bürgermeister als Nachfolger von Franz Donislreiter (CSU) an. Donislreiter hat sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgegeben. Sein neues Amt tritt Vilsmaier am 1. August an. Er hatte Donislreiter schon bisher im Amt vertreten.

(Wochenblatt vom 7.7.2010)